Kierfchen – Plattform rundum die Streuobstwiesen

Wer durch die Region des Mëllerdalls fährt, kommt nicht an ihnen vorbei; die Streuobstwiesen (lux.: Bongerten). Dienten sie bis zur Mitte des 20. Jahrhundert als Hauptlieferant für unser Obst, ist der Anteil des konsumierten Streuobstes heutzutage sehr gering. Durch verschiedene Gründe, wie die Rodungsprämien in den 1970er Jahren, den verstärkten Import von Plantagenobst und die verringerte Wirtschaftlichkeit, nahm die Anzahl an Hochstammobstbäumen in unserer Landschaft und die Bedeutung des Streuobstes stark ab.

Heutzutage bleibt das Streuobst oft ungenutzt liegen, obwohl es wertvolles, ungespritztes und lokal produziertes Obst ist. Um das Obst wieder vermehrt zu nutzen und so der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken, wurde die Online-Plattform kierfchen.lu entwickelt.

Mitmachen: Wer und wo?

Alle Akteure, die im Bereich der „Bongerten“ aktiv sind, werden angesprochen. So können Streuobstwiesenbesitzer, Konsumenten, lokale Produzenten, Restaurants und Imker miteinander in Kontakt treten. Sowohl Angebote als auch die Nachfrage nach Streuobst, Aktivitäten, Erntemaschinen und vielem mehr, sind kostenlos auf einer interaktiven Karte einsehbar. Die interaktive Karte umfasst das Gebiet der elf Mitgliedsgemeinden des Natur- und Geopark Mëllerdall (Befort, Bech, Berdorf, Consdorf, Echternach, Fischbach, Heffingen, Larochette, Nommern, Rosport-Mompach, Waldbillig), der Beitrittsgemeinde Reisdorf und der Ernztalgemeinde.

Streuobst anbieten kann jeder, der eine Streuobstwiese in der Region Mëllerdall besitzt oder bewirtschaftet. Konsumenten und Produzenten aus ganz Luxemburg können nach Mëllerdaller Obst suchen und es zu schmackhaften Speisen und Getränken verarbeiten.

Erhalt durch Nutzung

Die vermehrte Nutzung des Streuobstes bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Die Versorgung mit gesundem Obst, die Reduzierung langer Transportwege, der Erhalt von Streuobstwiesen und die Diversifizierung der landwirtschaftlichen Produktion werden gefördert.

Der Projektträger

Die Plattform „Kierfchen“ wurde im Rahmen des Projekts „Natura 2000 verbindet“, welches vom Natur- und Geopark Mëllerdall, Unesco Global Geopark, betreut wird, entwickelt. Das Projekt „Natura 2000 verbindet“ wird vom Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung finanziert.

Dernière modification le 06.06.2023

Des articles de la même catégorie

Nei Strukture fir een expandéierende Veräin

Nei Strukture fir een expandéierende Veräin

Amplaz vum erkrankte President Carlo Welter huet de Benny Welter d’Generalversammlung vum Beeforter Äishockeyclub “Beaufort Knights” opgemeet. Bannen e puer Joer ass de Veräin immens gewuess an alleguer musse sech un dës nei Situatioun an alle Beräicher ugewinnen. An...

lire plus
Zwee Presidenten zéie sech zréck

Zwee Presidenten zéie sech zréck

An der gemeinsamer Generalversammlung vun de Judoveräiner Beefort an Iechternach ass d’Nouvelle, datt sech zwee Presidenten aus dem Comité zréckzéien: den aktuelle President vun Iechternach Claude Siebenbour an de fréiere Beeforter President Camille Hoffmann. De...

lire plus
Aller au contenu principal